. .

UniVideo

UniVideo ist ein Videoportal wie YouTube. Mitglieder der Uni Kassel können hiermit bequem ihre Videos verwalten. Beim Upload eines Videos wird es automatisch in das FLV-Format umgewandelt. Wenn das geschehen ist, kann das Video mit Hilfe eines Embed-Codes in eine beliebige Webseite eingebettet werden.

Merkmale

  • Anmeldung mit bereits existierender Benutzerverwaltung der Universität über LDAP
  • Videos eines Benutzers werden nach Anmeldung als Liste absteigend chronologisch aufgelistet.
  • Beim Upload zeigt ein Fortschrittsbalken an, wie weit der Upload-Vorgang vorangeschritten ist. Außerdem wird die geschätzte verbleibende Zeit angezeigt.
  • Tagging: Jedes Video muss mit Schlagwörtern versehen werden. Die Startseite von UniVideo zeigt eine Tag-Wolke, so ist es einfacher UniVideo nach interessanten Videos zu durchstöbern. Anhand der Tags werden ähnliche Videos ermittelt und vorgeschlagen.
  • Jedes Video kann kommentiert werden, wenn von dem Videobesitzer das Kommentieren des Videos erlaubt wurde.
  • Videos können die Sichtbarkeiten “für angemeldete Benutzer”, “nur für mich”, “für alle die den Link kennen” und “für alle” annehmen. So kann das Video nur einer bestimmten Zielgruppe zugänglich gemacht werden.
  • Es werden beim Konvertieren drei Vorschaubilder – nach 10%, 50% und 90% des Films – erzeugt, von denen man eines auswählen kann.
  • Öffentliche Videos lassen sich in “fremde” Seiten mit dem oembed-Verfahren einbetten (siehe: http://oembed.com). So wird das Einbetten in Content-Management-Systeme noch einfacher. Für Typo3 und Wordpress habe ich passende Plugins entwickelt.

Entwicklung

UniVideo ist von grund auf eine in PHP geschriebene Eigenentwicklung von mir, die im Rahmen meiner Hilfskraft-Tätigkeit im ITS entstanden ist. Als Datenbank dient MySQL. Um die Videos zu konvertieren, wird ffmpeg benutzt. Meine letzte Tätigkeit an UnIVideo entstand im Rahmen meiner Bachelorarbeit. Ich habe dafür einen Tag-Recommender (also ein Empfehlungssystem für Schlagworte) entwickelt. Nach Abschluss der Arbeit habe ich den Arbeitgeber gewechselt. UniVideo wird aber dennoch vom ITS weiterentwickelt.